Registrierungsende von Trinet P und Storanet – Was bedeutet das für die Bekämpfung des Borkenkäfers?

Registrierungsende von Trinet P und Storanet zur Borkenkäferbekämpfung – Was bedeutet das für den Schutz Ihrer Wälder?

In unserem Beitrag möchten wir Sie darüber informieren, dass die Zulassung bei den Produkten Trinet P und Storanet mit 07.02.2020 endete. Betroffen sind folgende Produkte:

Wir gehen auf folgende Fragen zu diesem Thema genauer ein:

 

Aufgrund des Zulassungsendes der Produkte, werden diese im Österreichischen Pflanzenschutzmittel-Register, sprich dem Verzeichnis der in Österreich zugelassenen/genehmigten Pflanzenschutzmittel, nicht mehr gefunden, selbst wenn Sie im Handel noch bis zur Abverkaufsfrist erhältlich sind. Somit darf Trinet P und Storanet noch bis zum Ende der Abverkaufsfrist am 31.07.2020 verkauft und erworben werden.

Was bedeutet die Abverkaufsfrist von Trinet P & Storanet und wann endet diese?

Die Abverkaufsfrist von Trinet P und Storanet wurde behördlich mit 31.07.2020 festgesetzt. Bis dahin wird Trinet P und Storanet im Handel erhältlich sein. Nach Ablauf der Abverkaufsfrist darf es nicht mehr verkauft (also in Verkehr gebracht) werden. Danach haben Sie keine Möglichkeit mehr, das Mittel im Handel zu bekommen.
- Zurück zu den Fragen -

Was ist mit der Aufbrauchsfrist von Trinet P & Storanet gemeint und wann endet diese?

Die Aufbrauchsfrist wurde behördlich festgelegt und zeigt, bis wann die Pflanzenschutzmittel Trinet P und Storanet angewendet werden dürfen. Nach Ablauf der Aufbrauchsfrist dürfen dieses nicht mehr zum Schutz von Pflanzen eingesetzt werden. Die bis dahin nicht verbrauchten Restmengen müssen fachgerecht entsorgt werden.
Die Aufbrauchsfrist von Trinet P und Storanet wurde behördlich bis zum 31.07.2021 festgelegt.
- Zurück zu den Fragen -

Was bedeutet die Abverkaufsfrist und Aufbrauchsfrist für mich als Anwender von Trinet P und Storanet?

Sie können die Produkte für die heurige und nächste Saison noch bis 31.07.2020 (Ende der Abverkaufsfrist) erwerben und bis 31.07.2021 (Ende der Aufbrauchsfrist) zum Schutz Ihrer Forstpflanzen verwenden.
- Zurück zu den Fragen -

Warum wird die Registrierung von Trinet P und Storanet nicht fortgesetzt?

Die Registrierungen der Pflanzenschutzmittel Trinet P und Storanet werden vom Registrierungsinhaber BASF nicht aufrechterhalten.
- Zurück zu den Fragen -

Mit welchen chemischen Mitteln kann ich meine Kulturen nach dem Ende der Aufbrauchsfrist von Trinet P und Storanet schützen?

Vergleichbare Insektizidnetze, wie sie bei Trinet P und Storanet zum Einsatz kommen, gibt es derzeit nicht. Im österreichischen Pflanzenschutzmittelregister sind 8 spritzfähige Alternativprodukte gelistet, wobei es sich nur um 3 Wirkstoffe handelt, die mit Vertriebserweiterungen unter verschiedenen Namen verkauft werden. (Stand 05.06.2020)
Aus der Praxis kann gesagt werden, dass das Produkt Karate Zeon (Pfl. Reg. Nr.: 3061) im Hinblick auf die Anwendung und auch der Wirksamkeit eine gute Alternative für die Bekämpfung der rindenbrütenden Borkenkäfer (z.B. Buchdrucker, Kupferstecher u.v.m.) darstellt. Karate Zeon wird im Spritzverfahren zur Begiftung von Fangbäumen, Prügelfallen (Fangtipi) und lagerndem Rundholz in Rinde zur Bekämpfung der Borkenkäfer eingesetzt. Achtung: Forstinsektizide sind nicht für die Nachbegiftung von Kunststoffnetzten (z.B. Storanet und Trinet P nach Ende der Wirksamkeitdauer), sowie Bauvliesen geeignet, da dafür eigene Polymerbindesysteme notwendig wären, welchen den Wirkstoff am Netz halten. Somit würden die Insektizide beim ersten Regen abgewaschen werden.
- Zurück zu den Fragen -

Welche Alternativen gibt es zur chemischen Bekämpfung von Borkenkäfern, z.B. Buchdrucker (Ips typographus) und Kupferstecher (Pityogenes chalcographus)?

Weiterhin stehen die bio-technischen Kontrollmethoden zur Verfügung. Darunter fallen pheromonbeköderte Fallensysteme (z.B. MultiWit Borkenkäferschlitzfalle, WitaTrap Borkenkäferschlitzfalle u.v.m.), welche richtig platziert und angewendet, als Frühwarnsystem (Monitoring) für eine drohende Borkenkäfermassenvermehrung für den Waldbesitzer dienen.
Diese Fallensysteme sind in ihrer Fangleistung nicht zu unterschätzen, denn jeder gefangene Käfer, welcher in der Falle landet, kann sich nicht mehr vermehren! Sie sind - die richtige Anwendung vorausgesetzt - ein wichtiges Werkzeug für den Waldbesitzer, um aktiven Forstschutz zu betreiben, die richtigen Maßnahmen zeigerecht zu setzen und somit den Waldbestand zu erhalten.
- Zurück zu den Fragen -

Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Fachmänner gerne jederzeit zur Verfügung.

  • DI Lukas Maier, Tel.: +43 4276 3230 316
  • DI Johannes Napokoj, Tel.: +43 4276 3230 319


Gerne können Sie uns Ihre Fragen auch ganz einfach per E-Mail unter office@witasek.com zukommen lassen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.